Tapezierungen für jeden Wohnstil

Wir erfüllen jeden Wunsch für Ihren Tapetenwechsel. Ob einfacher Anstrich mit Raufasertapete oder hochwertige Tapeten mit dem Lieblingsmotiv - eine nahezu unendliche Auswahl an Mustern und Strukturen bringt frischen Schwung in Ihre Innenräume. Bei der Auswahl der Farbe setzen wir auf Materialien für Wohngesundheit und Wohlbefinden.

Schauen Sie sich in Ruhe online auf unserer Seite um und erhalten Sie einen Eindruck von unseren Tapezierungs-Arbeiten. Verwandeln Sie Ihre eigenen vier Wände in einen Rückzugsort. Wir stellen Ihnen unsere große Auswahl an unterschiedlichen Materialien und setzen dank jahrelanger Erfahrung alle Schritte für eine kreative Umsetzung zeit- und kosteneffektiv um.

Moderne Tapetenkreationen

Dank stilvoller Munster und neu entwickelter Materialien liegen Tapeten (wieder) im Trend. Eine Tapete verleiht einem Raum schnell ein neues Gesicht, sie macht Ihr Zuhause richtig ansehnlich. Bei der Auswahl der Tapetenart sind keine Grenzen gesetzt, ebenso wie beim Motiv: Abwaschbare Vinyltapete, geprägte Strukturtapete, Oberflächen in metallic-Optik, Fototapete (beliebte Motive sind z.B. Strand, Wald, Blumen, Steinoptik), Akzentuierung bestimmter Bereiche durch einzelne, auffällige Bahnen oder ein großflächiges Muster in Form eines Wandbilds – um nur einige Möglichkeiten zu nennen. Neben der riesigen Auswahl haben Tapeten den Vorteil, dass es für jeden Einsatzbereich die passende Tapete gibt.

Welche Tapete für welchen Raum?

Neben dem Design und den Materialien ist natürlich auch die geplante Verwendung elementar für die Entscheidung. Wird die Tapete in einem Bereich mit starker Beanspruchung ausgesetzt, sollte das Modell robust, widerstandsfähig und idealerweise auch abwaschbar sein. Auch die Raumgröße spielt eine wichtige Rolle: In weiten Räumen erzielen Tapeten mit kräftigen Farben und großen Mustern ihre gewünschte Wirkung. Kleinere Räume hingegen wirken durch helle Farben und dezente Musterungen größer, zudem strahlen pastellfarbene Wandtapeten eine gewisse Leichtigkeit aus. Wer niedrige Räume höher wirken lassen möchte, ist mit einer senkrecht gestreiften Tapete gut beraten, da diese den Raum optisch in die Höhe streckt. Den umgekehrten Effekt erreicht man mit einem waagerechten Streifenmuster.

Ist die Entscheidung für eine Wandtapete gefallen, geht es an die grundlegenden Vorbereitungen sowie ans Rechnen. Wie viele Rollen werden für die jeweilige Wand benötigt?

Tapezieren mit Rauhfaser - Der Klassiker unter den Tapeten

Eine Rauhfasertapete besteht aus verschiedenen Papierschichten, charakteristisch ist die raue Oberfläche, die durch Holzspäne hervorgerufen wird. Vorteile der Raufaser: Vergleichsweise preiswert, leicht anzubringen und zu überstreichen sowie umweltschonend durch die Verwendung von Altpapier.

Den Raum vorbereiten

Für die Sicherheit zunächst Verkleidungen von Steckdosen und Lichtschaltern abschrauben und Sicherungen ausschalten, falls Wasser im Spiel ist. Staub und Schmutz entfernen sowie vorhandene Risse und Löcher in der Wand verspachteln. Gerade im Falle von alter Bausubstanz empfiehlt sich das Grundieren mit Tiefengrund, um aufgeplatzte Nähte und sich lösende Tapeten zu vermeiden. Im nächsten Schritt ist die noch vorhandene Tapete vollständig zu entfernen. Behutsam vorgehen, um den Unterputz nicht zu beschädigen. In hartnäckigen Fällen hilft es, die Tapete mit Wasser oder Tapetenlöser einzuweichen und mit einem Spachtel vorsichtig von der Wand zu lösen.

Raufasertapete einkleistern und verlegen

Die Tapetenbahnen gemäß Wandabmessungen zuschneiden und großzügig mit Kleister einstreichen. Nachdem der Kleister eingezogen ist, steht das Auftragen an. Die erste Tapetenbahn ist enorm wichtig, da diese den weiteren Verlauf beeinflusst. Diese sollte also idealerweise gerade ausgerichtet sein. Tipps: Beginnen Sie an der Stelle mit dem stärksten Lichteinfall im Raum, so verringert sich der Schattenwurf bei sich möglicherweise überlappenden Tapetenbahnen.

Beim Anbringen der Tapeten oben anfangen und sich gleichmäßig nach unten vorarbeiten. Nach dem Ankleben die Tapetenbahn glattstreichen, z.B. mit einer Malerbürste oder einem Spachtel. Ziel dabei ist es, dass möglichst keine Luftblasen mehr zu sehen sind. Wenn die Bahn fertig angebracht ist, die überstehenden Reste oben und unten abtrennen. Jede weitere Tapetenbahn sollte nahtlos an die letzte anschließen. Nachdem die schwierigen Stellen wie Ecken, Kanten, Steckdosen oder Lichtschalter mit Raufasertapete beklebt sind, kann die gesamte Wand in der gewünschten Farbe gestrichen oder mit individuellen Dekortechniken aufgewertet werden.

Vliestapete anbringen

Häufig ist es leichter, eine Vliestapete zu tapezieren, da sich diese nicht ausdehnen und zusammenziehen. Ebenso müssen keine exakten Einweichzeiten beachtet werden. Inzwischen sind auch Fototapeten meistens Vliestapeten, da sich das Auftragen der Fotomotive einfacher gestaltet. Im Gegensatz zu Raufasertapeten wird hier der Kleister direkt an die Wand gestrichen und die Tapete direkt im Anschluss blasenfrei angedrückt. Wichtig ist, dass der Untergrund gleichmäßig in einer Farbe ist, da Vliestapeten gerne leicht transparent sind. Wenn die Entscheidung für eine gemusterte Tapete fällt, sollte im Idealfall bei der Ermittlung der Wandmaße, also vor dem Kauf, der Rapport berücksichtigt werden. Auf der Tapetenrolle ist angegeben, wie die einzelnen Bahnen zu setzen sind, damit das Muster auf der Wandfläche korrekt dargestellt ist.

Wenn Sie Ihre Liebe für hochwertige Tapeten (wieder)entdeckt haben und eine Beratung möchten, dann kontaktieren Sie uns! Wir finden die passende Tapete für jeden Wohnbereich und übernehmen gerne auch die handwerkliche Realisierung.

 

Kontaktieren Sie uns!

Telefonisch: +352 263 784 37 

Per E-Mail: info@weibler.eu

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Sie finden uns hier:

1 Route du Vin, 6688 Mertert, Luxemburg

Unsere Öffnungszeiten:

Mo - Fr:  09:00–18:00 Uhr
Sa:10:00–16:00 Uhr