Tapeten #zum Wohlfühlen
Tapeten #zum Wohlfühlen
Bodenbeläge #die Sie Lieben
Bodenbeläge #die Sie Lieben

Schimmelpilzsanierung

Schimmelpilz - Entstehung, Bekämpfung und Sanierung

Was ist Schimmelpilz?

Als natürlicher Bestandteil unserer Umwelt nehmen Schimmelpilze eine wichtige Rolle ein. Sie bauen organische Substanzen ab und ermöglichen es Pflanzen, diese als Nährstoffquelle aufzunehmen. Unter dem Sammelbegriff Schimmelpilz fasst man eine Vielzahl unterschiedlicher Pilzarten, die verschiedene Erscheinungsformen annehmen können.

Schimmelpilze können weltweit in allen Klimazonen auftreten. In der Wachstumsphase werden Sporen ausgekeimt, zudem bilden sich Zellfäden. Diese sind normalerweise farblos und werden erst durch die Vermehrung mit Sporen sichtbar. Die Verbindung von Wärme und Flüssigkeit begünstigt das Wachstum in Innenräumen, so dass größere Pilzgeflechte entstehen, die sich schnell ausbreiten. Einzelne Sporen sind so klein, dass sie vom Menschen eingeatmet oder mit der Luft über weite Distanzen transportiert werden können.

Welche gesundheitlichen Risiken stellen Schimmelpilze dar?

Wie eingangs erwähnt, sind Pilze, Bakterien und andere Mikroorganismen ein ökologischer Bestandteil unserer Umwelt. Übersteigt die Schimmelpilzkonzentration ein bestimmtes Maß, können in der Folge schwerwiegende gesundheitliche Probleme auftreten. Hierzu zählen unter anderem Atemwegserkrankungen, Asthma, Allergien, eine höhere Anfälligkeit für Infekte oder auch Haut- und Augenreizungen sowie Müdigkeit und Kopfschmerzen. Um eine zuverlässige Aussage über das tatsächliche Gesundheitsrisiko treffen zu können, müssen mehrere Faktoren in die Risikoanalyse einbezogen werden, z.B. die Art des Schimmelpilzes, das Ausmaß des Schimmelpilzbefalls, die Gebäudesituation sowie die allgemeine gesundheitliche Verfassung der Bewohner.

Bauliche Einflussfaktoren für die Entstehung von Schimmelpilz

Die Bildung und das Wachstum von Schimmelpilzen werden maßgeblich durch Feuchtigkeit, Nährstoffversorgung, Temperatur und den pH-Wert bestimmt. Der Sauerstoffgehalt der Luft, die Lichtintensität sowie chemische Substanzen können die Entstehung und Ausbreitung begünstigen oder hemmen. Wesentlicher Faktor für Schimmelbildung ist Feuchtigkeit. Als Quellen kommen allgemein das Klima, bauliche Gegebenheiten bzw. Schwachstellen oder der Bewohner bzw. Raumnutzer infrage.


Bekämpfung von Schimmelpilz


Um entstandenen Schaden zu beheben und dauerhaft ein angenehmes Raumklima zu schaffen, müssen fachgerechte handwerkliche Maßnahmen und sinnvolles Verhalten der Bewohner zusammenwirken. An allererster Stelle sollte immer das fachgerechte Eindämmen der Sporenbelastung sein, d.h. die Flächen sollten fachgerecht desinfiziert werden. Hierzu muss nicht immer das bekannte Chlor eingesetzt werden. Desinfektionen können mit Alkoholen und Fruchtsäuren erfolgen, diese haben eine wesentlich geringere Geruchsbelästigung für den Raumnutzer. Die Raumluft kann auch zusätzlich durch eine Kaltvernebelung mit Fruchtsäuren von der Sporenbelastung gereinigt werden. Hierzu muss der Raum nur für wenige Stunden gesperrt werden und kann danach wieder ohne Bedenken betreten werden.

Möglichkeiten der Sanierung von Schimmelpilzbefall


Unbedingt sind die vorhandenen Sporen zu binden und befallene Bauteile, mindestens der Putz, ist auszutauschen. Zur Prophylaxe ist ein nachfolgender Systemaufbau mit Schimmelsanier- oder Dämmplatten anzuraten.


Mögliche Sanieransätze sind:

• Innendämungen, z.B. mit Calciumsilikatplatten zur Regelung der Feuchtigkeit
• Putzerneuerung mit Kalkputzsystemen und Silikat-Innenfarben: Bietet Schutz durch Anhebung des PH-Wertes
• Außendämmung bei Wärmebrücken an Außenwänden

Unsere Leistungen bei Auftreten von Schimmelpilz

Wir lokalisieren zunächst die Ursache für die Schimmelpilzbildung – undichte Bauteile, Anschlüsse oder Abdichtungen, Wärmebrücken, schlechte Wärmedämmung, defekte oder mangelhaft isolierte Installationen oder andere Ursache für Feuchteschäden. Im Anschluss beheben wir den Schaden und erarbeiten sinnvolle Lösungen, die den Schimmelpilzbefall zukünftig vorbeugen.