Tapeten #zum Wohlfühlen
Tapeten #zum Wohlfühlen
Bodenbeläge #die Sie Lieben
Bodenbeläge #die Sie Lieben

Schädliche Mikroorganismen in Konservierungsmitteln

Gesundheitsschädliche Konservierungsmittel bei Wandfarben

Vor kurzem wurde im ARD-Fernsehmagazin KONTRASTE über die begrenzte Aussagekraft vom anerkannten Gütesiegel "Blauer Engel" bei Wandfarben und Reinigungsmitteln berichtet. Ein interessantes Thema, da viele Verbraucher sich an diesem Siegel orientieren, wenn sie beim Einkaufen schadstoffarme Farben oder Reinigungsmittel suchen. Trotz dieser Auszeichnung sind in vielen Produkte gesundheitsschädliche Konservierungsmittel enthalten.

Das Problem: Gesundheitsschädliche Konservierungsmittel

Das Konservierungsmittel Isothiazolinone, auch Benzisothiazol genannt, ist ein in Reinigungsmitteln, Waschmitteln oder auch in Dispersionsfarben, Grundierungen, Putzen und Klebern verwendeter Zusatz. Menschen, die häufig in Kontakt mit diesem Stoff stehen, können eine Allergie entwickeln. Schon vor langer Zeit hat der Gesetzgeber beschlossen, dass die Produkte nur noch minimal Konservierungsmittel enthalten dürfen, um einen vorzeitigen Befall von Mikroorganismen im Zwischenraum zwischen Ware und Deckel zu verhindern.

 

Schnelle Verbreitung von Mikroorganismen

Bereits nach der ersten Verwendung eines Farbeimers finden Mikroorganismen Platz, um sich auszubreiten. Dieses Problem ist unter anderem auch beim Gebrauch von Kleistern und Gewebeklebern bekannt. Dispersionsilikatprodukte benötigen hingegen keine Konservierungsmittel. Durch ihre hohe Alkalität schützt sich das Produkt sozusagen selbst.

Sollten Sie sich Gedanken über dieses Thema machen, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen Lösungen für mehr Wohngesundheit an. Folgende Produkte sind z.B. ohne Isothiazolinone: Keim Biosil, Innotop und Innostar.

Wir hoffen, Ihnen hiermit bei Ihrer Argumentation mehr Sicherheit zu geben und freuen uns, von Ihnen zu hören.

Konservierungsmittel Stefan Weibler